Das BIS-OLAT-Portal


Unter der Adresse http://olat.informatik.uni-leipzig.de steht seit dem Herbst 2007 eine OLAT-Produktivinstanz zur Nutzung für die gesamte Fakultät zur Verfügung. Im Frühjahr 2009 wurde die Instanz auf die Version OLAT 6.1.0 und im Frühjahr 2010 auf die Version 6.2.2 umgestellt. Im Herbst 2009 wurde die studentische Authentifizierung auf die Studserv-Zugangsdaten umgestellt. Zum Sommersemester 2012 wurde eine neue Version des Portals auf der Basis von Open-Olat 8 aufgesetzt. Seit dem Herbst 2012 steht die Autotool-Einbindung in einem neuen Format für Open Olat zur Verfügung. Aktuell (Juli 2015) sind am Portal über 1100 Nutzer registriert.


Für Lehrveranstaltungen lässt sich auf einfache Weise

  • die Einschreibung organisieren – der Zugriff auf Materialien der Lehrveranstaltung kann auf eingeschriebene Teilnehmer beschränkt und so die Teilnahme an der Veranstaltung überblickt werden.
  • mit den Teilnehmern kommunizieren – es kann ein Forum, ein Wiki und ein oder mehrere Dateibereiche etwa für die Ablage von Folien eingerichtet werden (Zugriff über Web DAV möglich).
  • der Übungsbetrieb organisieren – Übungsserien, etwa als pdf, können von Teilnehmern in vorgegebenen Zeitintervallen individuell hochgeladen werden. Die Bewertung ist über das in OLAT integrierte Bewertungswerkzeug online und kumulativ möglich. Dabei können Tutoren eingesetzt werden.
  • die Evaluation der Lehrveranstaltung abwickeln – ein allgemeiner Schlüssel aus dem Ev.- System der Uni kann auf einer Webseite hinterlegt werden, die nur für eingeschriebene Teilnehmer sichtbar ist. Mit etwas mehr Aufwand können auch die Studserv-Emailadressen der registrierten Teilnehmer verwendet werden.
  • individuelle Stundenpläne erstellen – durch Abonnieren der Kalender in einzelnen Lehrveranstaltungen und Gruppen, aus denen Termineinträge im eigenen Kalender kumuliert werden.

Bei Einhaltung des Namensschemas können Lehrveranstaltungen des jeweiligen Semesters bzw. der Abteilung über die Suchfunktion für Lehrveranstaltungen aufgelistet werden.


Außerdem lassen sich am Portal auf einfache Weise Arbeitsgruppen zur Koordinierung einer Reihe von Aktivitäten (Vorbereitung Wissenschaftssommer, Projektarbeit, Weiterentwicklung des Portals) einrichten.

Lebenszyklen


Das Portal ist primär für die operative Begleitung von Lehrveranstaltungen ausgelegt. Da es nun bereits über mehrere Jahre betrieben wird, ergeben sich Fragen der genaueren Definition von Lebenszyklen, um die Last durch nicht mehr benötigte Einträge zu mindern.


Für Identitäten ist das relativ unkritisch, da OLAT eine Funktionalität bietet, Nutzer anzuschreiben und zu löschen, die 23 Monate inaktiv waren (also die Fakultät wahrscheinlich verlassen haben). Dazu wird (auf Initiative des Administrators) eine Löschankündigung per Mail verschickt, nach welcher der Account innerhalb eines Monats durch einfaches Login wieder aktiviert werden kann. Danach werden (durch eine zweite Aktion des Administrators) die Logins unwiderruflich deaktiviert.


Für Kurse gibt es einen solchen Mechanismus nicht. Sie haben als Autor aber die Möglichkeit, unter “Datenarchivierung” Test und Fragebogen, Kursresultate, Aufgaben / Lösungen, Logfiles, Foren, Dateidiskussionen und Wikis eigenständig zu archivieren. Unter “Kurs > Inhalt exportieren” können Sie außerdem eine zip-Datei mit allen Kursdaten und -materialien (ohne personenbezogen Daten) erzeugen und speichern. Eine solche zip-Datei kann später im Autorenbereich über “Importieren” wieder eingespielt und für einen neuen Kurs angepasst werden. Autoren können auf diese Weise ganze Kursgerüste speichern und für spätere Lehrveranstaltungen verwenden.


Natürlich können Sie auch einfacher einen im OLAT noch vorhandenen Kurs kopieren und anpassen. Deshalb werden OLAT-Kurse drei Semester vorgehalten und erst danach von der Administration (jeweils vor Beginn eines neuen Semesters) gelöscht.


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]