Simulation als Methode zur Entscheidungsunterstützung im E-Commerce (Bachelor / Master)

Die optimale Konfiguration von komplexen E-Commerce-Systemen ist ein allgemein anerkanntes kritisches Problem. Dies liegt einerseits an der Umsatzrelevanz derartiger Systeme für die Unternehmen, andererseits betreffen mögliche Konfigurationsentscheidungen wie die Einführung einer neuen Zahlungsart oder die Realisierung eines zusätzlichen Vertriebskanals mittels Mobile Commerce neben wirtschaftlichen Bereichen auch technische und sozialwissenschaftliche Aspekte. Aufgrund dieser Multidimensionalität sind die Auswirkungen nicht klar durchschaubar und deterministisch berechenbar. Im E-Commerce haben sich daher verschiedene Methoden für die Entscheidungsunterstützung etabliert.


Ziel der Arbeit ist die Untersuchung von Methoden zur Entscheidungsunterstützung im E-Commerce. Dabei soll insbesondere der Ansatz der Simulation im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen und herausgearbeitet werden für welche Problemklassen eine simulative Prognose geeignet ist.


Ihre Aufgaben umfassen

  • Einarbeitung in die E-Commerce-Domäne, insbesondere relevante Entscheidungsproblematiken
  • Einarbeitung in Methoden zur Entscheidungsunterstützung, insbesondere den Bereich der Simulation
  • Gegenüberstellung und Bewertung der gefundenen Ansätze

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten
  • Da im Rahmen dieser Abschlussarbeit keine Implementierungsarbeiten gefordert sind, eignet sich dieses Thema nicht nur für den Studiengang Informatik oder vergleichbare Studiengänge

Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!

Evaluation von Simulationstechniken bzgl. deren Anwendbarkeit zur Entscheidungsunterstützung im E-Commerce (Bachelor / Master)

Für die simulative Prognose von E-Commerce-Wirkungsbeziehungen haben sich verschiedene Verfahren wie beispielsweise System-Dynamics oder agentenbasierte Simulation etabliert. Jede dieser Simulationstechniken zeichnet sich dabei durch eine spezielle Betrachtungsweise auf das zu untersuchende System aus.


Ziel dieser Arbeit ist die Gegenüberstellung verschiedener Simulationstechniken (Vorteile / Nachteile) sowie die Entwicklung eines Kriterienkatalogs für die Identifizierung der bestmöglichen Simulationstechnik für eine gegebene Fragestellung.


Ihre Aufgaben umfassen

  • Recherche nach und Einarbeitung in verschiedene Simulationstechniken, insbesondere im sozialwissenschaftlichen Bereich, System-Dynamics und agentenbasierte Simulation sind dabei zwingend mit zu berücksichtigen
  • Gegenüberstellung und Bewertung der gefundenen Ansätze
  • Erarbeitung eines Kriterienkatalogs für die Auswahl einer geeigneten Simulationstechnik

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten
  • Da im Rahmen dieser Abschlussarbeit keine Implementierungsarbeiten gefordert sind, eignet sich dieses Thema nicht nur für den Studiengang Informatik oder vergleichbare Studiengänge

Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!

Entwicklung einer Simulation zur Entscheidungsunterstützung im E-Commerce (Bachelor / Master)

Die optimale Konfiguration von komplexen E-Commerce-Systemen ist ein allgemein anerkanntes kritisches Problem. Dies liegt einerseits an der Umsatzrelevanz derartiger Systeme für die Unternehmen, andererseits betreffen mögliche Konfigurationsentscheidungen wie die Einführung einer neuen Zahlungsart oder die Realisierung eines zusätzlichen Vertriebskanals mittels Mobile Commerce neben wirtschaftlichen Bereichen auch technische und sozialwissenschaftliche Aspekte. Aufgrund dieser Multidimensionalität sind die Auswirkungen nicht klar durchschaubar und deterministisch berechenbar. Daher stellen Simulationen einen vielversprechenden Ansatz zur Abschätzung von Entscheidungen dar.


Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Simulation für die Entscheidungsunterstützung für eine genau spezifizierte Problemstellung, welche vor Beginn der Arbeit mit Ihrem Betreuer abzuklären ist. Mögliche Anwendungsfälle für den Einsatz der Simulation sind Fragestellungen im Bereich des Marketing (Affiliate-Marketing, Bannerwerbung, Marktplätze, ...) und Prognosen bzgl. der technischen Verfügbarkeit / Ausfallzeiten des Gesamtsystems in Abhängigkeit der eingesetzten Komponenten.


Ihre Aufgaben umfassen

  • Thematische Einarbeitung in die festgelegte Problemstellung
  • Konzeptuelle Entwicklung des Simulationsmodells
  • Implementierung des Simulationsmodells
  • Validierung der Simulation

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Studium der Informatik oder vergleichbarer Studiengänge
  • Programmierkenntnisse in JAVA
  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten

Auf Anfrage kann die Abschlussarbeit in Form einer Kooperation mit dem Unternehmen Intershop Communications AG bearbeitet werden.


Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!

Evaluation von Softwarewerkzeugen für die feature-basierte Variabilitätsmodellierung (Bachelor / Master)

Die Softwareproduktlinienentwicklung als Entwicklungsparadigma verfolgt das Ziel einer effektiven und geplanten Wiederverwendung von Softwarekomponenten. Hierbei wird die Entwicklung vieler gleichartiger Systeme fokussiert, statt wie bisher die Entwicklung von Einzelsystemen. Ein zentraler Aspekt der Softwareproduktlinienentwicklung ist dabei die Variabilitätsmodellierung, welche die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Einzelsystemen beschreibt. Ein weitverbreiteter Ansatz für die Realisierung von Softwareproduktlinien stellen konfigurationsbasierte Ansätze dar. Dabei wird Variabilität in Form von sogenannten Featuremodellen beschrieben und mittels eines Konfigurators die Ausprägungen der einzelnen Variationspunkte spezifiziert.


Ziel dieser Arbeit ist die Evaluation existierender Open-Source-Lösungen für die feature-basierte Variabilitätsmodellierung sowie die Realisierung eines Beispielmodells unter Anwendung eines der untersuchten Werkzeuge.


Ihre Aufgaben umfassen dabei

  • Einarbeitung in die Softwareproduktlinienentwicklung, insbesondere in den Bereich feature-basierte Variabilitätsmodellierung
  • Recherche nach Open-Source-Werkzeugen für die feature-basierte Variabilitätsmodellierung
  • Evaluation ausgewählter Open-Source-Lösungen anhand der mit Ihrem Betreuer erarbeiteten Evaluationskriterien
  • Praktische Umsetzung eines Beispiels mit einem ausgewählten Werkzeug

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Studium der Informatik oder vergleichbarer Studiengänge
  • Programmierkenntnisse in JAVA
  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten

Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!

Modellgetriebene Softwareentwicklung für agentenbasierte Simulation (Bachelor / Master)

Die agentenbasierte Simulation (ABS) ist ein Simulationsparadigma für die Modellierung und Simulation komplexer Systeme. Zentraler Bestandteil sind dabei autonom handelnde Agenten, die selbstständig ihre Umwelt wahrnehmen und entsprechend ihrer Ziele auf Umweltveränderungen reagieren. Das nach außen wahrnehmbare Gesamtverhalten eines Systems ergibt sich aus dem Verhalten der einzelnen Agenten sowie deren Interaktionen. Dieses Simulationsparadigma wird daher beispielsweise bei der Simulation von biologischen Populationen, aber auch zur Simulation von Kundenverhalten in betriebswirtschaftlichen Märkten eingesetzt.


Für die Entwicklung und Ausführung agentenbasierter Simulationen gibt es eine Vielzahl von spezialisierten Softwarewerkzeugen. In den letzten Jahren fand insbesondere die modellgetriebene Softwareentwicklung verstärkt Anwendung im Bereich der agentenbasierten Simulation, beispielhaft sei das Agent Modeling Framework (AMF) genannt.


Ziel dieser Arbeit ist die Erarbeitung des aktuellen Stand der Technik bzgl. modellgetriebener Softwareentwicklung im Bereich der agentenbasierten Simulation. Hierzu ist nach Softwarewerkzeugen für die modellgetriebene Entwicklung agentenbasierter Simulationen zu recherchieren und die gefundenen Werkzeuge hinsichtlich ihrer Praxistauglichkeit zu untersuchen. Softwarelösungen, welche die modellgetriebene Entwicklung für die Simulationsumgebung Repast Simphony ermöglichen sind dabei von besonderem Interesse.


Ihre Aufgaben umfassen dabei

  • Einarbeitung in das Themengebiet agentenbasierte Simulation
  • Einarbeitung in das Themengebiet modellgetriebene Softwareentwicklung
  • Erarbeitung des aktuellen Stand der Technik (Recherche nach Softwarewerkzeugen, Standards, Vorgehensmethodiken für modellgetriebene agentenbasierte Simulationsentwicklung)
  • Evaluation der gefundenen Softwarelösungen
  • Realisierung eines konkreten Simulationsmodells auf Basis des erarbeiteten Stand der Technik

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Studium der Informatik oder vergleichbarer Studiengänge
  • Programmierkenntnisse in JAVA
  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten

Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!

Integration von Simulationen am Beispiel der High-Level Architecture (Bachelor)

Für die Integration von Teilsimulationen zu komplexeren Simulationen existieren neben generischen Middlewarelösungen spezielle Integrationsframeworks. Diese stellen verschiedene Basisfunktionalitäten für den Datenaustausch der Teilsimulationen untereinander und das notwendige Zeitmanagement zur Verfügung. Der bekannteste Vertreter ist die vom US-amerikanischen Verteidigungsministerium entwickelte High-Level Architecture (HLA), die seit dem Jahr 2000 als IEEE-Standard definiert (IEEE-Standard 1516) ist.


Ziel dieser Bachelorarbeit ist die prototypische Anwendung der High-Level Architecture für die Integration von Teilsimulationen anhand eines konkreten Szenarios.


Ihre Aufgaben umfassen dabei

  • Einarbeitung in die Grundlagen der High-Level Architecture
  • Recherche nach konkreten Implementierungen des IEEE-Standards
  • Realisierung eines von Ihrem Betreuer vorgegebenen Anwendungsfalls mithilfe der HLA

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Studium der Informatik oder vergleichbarer Studiengänge
  • Programmierkenntnisse in JAVA
  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten

Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!

Evaluation von Frameworks für die Integration von Simulationen (Bachelor / Master)

Für die Integration von Teilsimulationen zu komplexeren Simulationen existieren neben generischen Middlewarelösungen spezielle Integrationsframeworks. Diese stellen verschiedene Basisfunktionalitäten für den Datenaustausch der Teilsimulationen untereinander und das notwendige Zeitmanagement zur Verfügung. Der bekannteste Vertreter ist die vom US-amerikanischen Verteidigungsministerium entwickelte High-Level Architecture (HLA), die seit dem Jahr 2000 als IEEE-Standard definiert (IEEE-Standard 1516) ist.


Ziel dieser Arbeit ist die gezielte Recherche nach Frameworks für die Integration von Simulationen und die anschließende Gegenüberstellung der gefundenen Ansätze.


Ihre Aufgaben umfassen dabei

  • Recherche nach Frameworks für die Integration von Simulationen
  • Vergleich der Integrationsframeworks
  • Realisierung eines praktischen Anwendungsfalls mithilfe eines ausgewählten Integrationsframeworks (in Zusammenarbeit mit Ihrem Betreuer)

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Studium der Informatik oder vergleichbarer Studiengänge
  • Programmierkenntnisse in JAVA
  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten

Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!

Entwicklung eines Kennzahlenmodells zur Erfolgskontrolle von E-Commerce-Systemen (Bachelor / Master)

Heutige E-Commerce-Systeme (insbesondere Online-Shop) stellen für Unternehmen einen relevanten Vertriebskanal für ihre Produkte und Dienstleistungen dar. Diese digitalen Systeme liefern umfangreiche Daten über das Verhalten der Kunden und ermöglichen so eine gute Erfolgskontrolle der Online-Shops an sich, durchgeführter Marketing-Aktionen (wie Rabatte oder Gutscheine) sowie anderer Maßnahmen in Online-Shops. Für den Zweck der Erfolgsbewertung haben sich zahlreiche Kennzahlen (Key Performance Indicator (KPI)) im E-Commerce etabliert, als Beispiel seinen Umsatz, Gewinn, Besucheranzahl, Konversionsrate, durchschnittlicher Warenkorbwert usw. genannt.


Ziel dieser Arbeit ist die Erarbeitung eines Kennzahlenmodells für E-Commerce-Systeme, welches die etablierten Kennzahlen für die wichtigsten Prozessschritte eines E-Commerce-Systems definiert.


Ihre Aufgaben umfassen dabei

  • Definition eines E-Commerce-Systems und der Prozessschritte innerhalb eines E-Commerce-Systems
  • Recherche nach existierenden Kennzahlensystemen für E-Commerce-Systeme (Existieren harmonisierende Standards oder Quasi-Standards?)
  • Erarbeitung eines eigenen Kennzahlensystems auf Basis der gefundenen Ansätze
    • Welche Berechnungsformel (und Einheit) liegt der jeweiligen Kennzahl zugrunde?
    • Welche Aussagen können durch die jeweilige Kennzahl getroffen werden?
    • Welchem Prozessschritt lässt sich diese Kennzahl zuordnen?

Folgende Voraussetzungen und Fähigkeiten sind für die Bearbeitung des Themas notwendig

  • Die Fähigkeit, eigenständig englischsprachige Fachliteratur zu lesen und zu nutzen
  • Begeisterung für das genannte Thema
  • Freude am selbstständigen lösungsorientierten wissenschaftlichen Arbeiten
  • Da im Rahmen dieser Abschlussarbeit keine Implementierungsarbeiten gefordert sind, eignet sich dieses Thema nicht nur für den Studiengang Informatik oder vergleichbare Studiengänge

Wir bieten umfangreiche Betreuung sowie Hilfe bei der Einarbeitung in das Thema an.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Axel Hummel!


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]