Inhalt

Modellierung von verteilten Softwaresystemen (auf Basis von REST)


Die Modellierung von verteilten Softwaresystemen ist im Vergleich zu “monolithischen Anwendungen” schwerer. Geben Sie zunächst einen Überblick über aktuelle Ansätze zur Modellierung von verteilten (SOA / REST) Applikationen und erarbeiten Sie einen Implementierungsanstz für UML. Es ist auch möglich, eine domänenspezifische Sprache zu entwickeln.


Sofern diese Arbeit als Masterarbeit bearbeitet werden soll, sollte der Modellierungsansatz mit Hilfe eines Softwaregenerators umgesetzt werden, um einfache verteilte Systeme zu generieren.


Kontakt
Die Arbeit wird Bachelor- oder Masterarbeit angeboten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Johannes Schmidt

Variabilität von Informationsmodellen


Hintergrund
Hersteller von Softwareprodukten müssen häufig verschiedene Versionen eines Produktes pflegen, wenn sie individuelle Kundenanforderungen berücksichtigen. Aus diesen Anforderungen stand die Idee der Softwareproduktlinie. Derartige Produktlinien können mit Hilfe von Techniken und Methoden der modellgetriebenen Softwareentwicklung unterstützt werden. In der Praxis wird häuf die UML für die Informationsmodellierung eingesetzt.
Bei UML Modellen ist jedoch die Anpassbarkeit schwierig. Als Beispiel sei genannt, dass der Datentyp eines bestimmten Attributs aus einem Basismodell verändert werden soll. Weiterhin erschweren Profile die Verwaltung der Varianten eines Modells.


Ihre Aufgaben
In dieser Arbeit befassen Sie sich mit Methoden und Konzepten zur Verwaltung von verschiedenen Modellvarianten eines Informationsmodells in der UML. Hierzu sind folgende Schritte angedacht

  1. Einarbeitung in die Modellierung
    1. Methoden und Techniken zur Modellierung
    2. Einführung Informationsmodellierung
    3. Variabilitätsmechanismen in Modellen
  2. Informationsmodellierung mit der UML 
  3. Methoden und Techniken zur Variabilitätsverwaltung mit der UML 
  4. Anwendung und Demonstration an einem Beispiel
    1. ggf. mit einem Softwaregenerator

Kontakt
Die Arbeit kann sowohl als Bachelor- als auch Masterarbeit angeboten werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Johannes Schmidt.

Featuremodellierung für Softwaregeneratoren


Hintergrund
Die Variabilität einer durch einen Softwaregenerator erzeugten Softwareapplikation kann man 

  1. durch ein Variables Modell oder
  2. durch Features im Generator oder
  3. durch eine Kombination von beidem erreichen.

Sie untersuchen in dieser Arbeit, wie Features von Softwaregeneratoren verwaltet werden und in einem Beispielgenerator umgesetzt werden können.


Ihre Aufgaben
In dieser Arbeit befassen Sie sich mit Methoden und Konzepten zur Featureverwaltung von Softwaregeneratoren. Hierzu sind folgende Schritte angedacht

  1. Einarbeitung Featuremodellierung und -verwaltung
  2. Einarbeitung modellgetriebene Entwicklung
  3. Umsetzungsstrategien von Features in Softwaregeneratoren
    1. Kombination mit variablen UML Modellen
  4. Anwendung und Demonstration an einem Beispiel

Kontakt
Die Arbeit kann sowohl als Bachelor- als auch Masterarbeit angeboten werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Johannes Schmidt.

Modellierung von Constraints zwischen Daten (Bachelor / Master)


Häufig bestehen zwischen Daten in einem Modell invariante Beziehungen, die sich sowohl auf die Persistenz als auch auf die GUI auswirken. Sie befassen sich in dieser Arbeit mit der Definition und Modellierung von varianten und invarianten Constraints in (UML)Modellen. Entwickeln Sie einen Prototypen, der diese Constraints korrekt umsetzt.


Kontakt
Die Arbeit wird Bachelor- oder Masterarbeit angeboten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Johannes Schmidt


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]