Wintersemester 2011/2012

Praktikum: NLP Interchange Format (NIF)


Sebastian Hellmann
Ich bin während der normalen Bürostunden in der Johannisgasse 5–10 zu erreichen.


Wintersemester 2011/2012
Termin: donnerstags; 13:15 Uhr – 14:45 Uhr (erster Termin: 13.10.2011)
Ort: Johannisgasse 1–40
Modul: Software aus Komponenten 10–202–2311
Anerkennung für das Studium siehe unten

Inhalt

Parallel zur Vorlesung “Software aus Komponenten”, sind wir in diesem Jahr glücklicherweise in der Lage ein aktuelles Thema aus der Forschung mit hoher fachübergreifender Relevanz anbieten zu können. Erst kürzlich (September) wurde die erste Version der Spezifikation eines Austauschformates im Rahmen des LOD2 EU Projektes fertiggestellt. Das so genannte NLP Interchange Format (NIF) ermöglicht es Sprachverarbeitungssoftware (NLP) in Komponenten zu unterteilen und dadurch sowohl Wiederverwendung als Interoperabilität zu erhöhen. Während der nächsten drei Jahre werden unter anderem acht LOD2 Projektpartner aus Industrie und Forschung das Austauschformat implementieren.


Das Praktikum vertieft die in der Vorlesung vorgestellte Thematik und bietet einen Einblick in praxisrelevante Probleme des Software Engineering. Gerade beim Erstellen und Aufteilen von Software in Komponenten gibt es keinen «Königsweg», so dass hier ein Programmierer hauptsächlich auf Erfahrung aus vorangegangenen Software-Projekten angewiesen ist. Das Praktikum soll durch Anwendung solche Erfahrungen und Know-How vermitteln. Weiterhin können Fachkenntnisse im Bereich Semantic Web (RDF/OWL) und Sprachverarbeitung erworben werden.


Das Praktikum besteht aus drei Phasen:

  1. Labor-Experiment (Alle, Präsenz): Implementieren von Komponentenspezifikationen, Vergleich von UIMA, Stanford Core und NIF
  2. Projektarbeit (Aufteilung in kleine Gruppen, es gibt eine Vielzahl an möglichen Themen zur Auswahl):
    • Erstellen von Software-Komponenten mit Hilfe eines NIF Adapter
    • Erstellen von Infrastrukturwerkzeugen für NIF (Konverter, Validator)
    • Erweiterung der Spezifikation von NIF für weitere NLP Domänen (keine Programierkenntnisse nötig).
    • Softwarestudie: Vergleich des Integrationsaufwandes von existierenden NLP tools in Gate, UIMA und NIF (z.b. Lines of Code, wenig Programmierkenntnisse nötig)
    • Schreiben und/oder Lösen einer Tutorial Challenge
  3. Abschlussdiskussion(Alle, Präsenz): Die einzelnen Gruppen präsentieren Ihre Ergebnisse. Abschliessend werden die Probleme kritisch diskutiert und Vor- und Nachteile der jeweiligen Ansätze erörtert.

Weiterführende Links

Voraussetzungen

Das Praktikum richtet sich sowohl an Studenten des Bachelors als auch des Master-Studiengangs Informatik. Inhaltliche Vorkenntnisse sind nicht strikt erforderlich. Da die Thematik jedoch drei Bereiche abdeckt (Sprachverarbeitung, Semantic Web, Software Engineering) sind Kenntnisse in zumindestens einem der drei Bereiche sehr nützlich.

Anerkennung fürs Studium

Das Praktikum ist Teil des Moduls “Software aus Komponenten”. Ein erfolgreicher Abschluss des Praktikums kann als Prüfungsvorleistung für das Modul angerechnet werden. Daneben ist es möglich, diese Veranstaltung als Seminarmodul abrechnen zu lassen (In Einzelfällen auch für andere Module).

Sonstiges

Für weitere Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Sebastian Hellmann.


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]