Nutzung der Räume im Augusteum und Paulinum


Im Rundschreiben des Dekans wird festgelegt, dass die Gemeinschafträume im Augusteum und Paulinum während des Semesters durch die Kolleginnen Götz und Wenzel verwaltet werden. Die Zuständigkeit wurde inzwischen wie folgt aufgeteilt:

  • A-314, A-520, FK-Hs, P-502 – Frau Götz
  • A-531, P-701, P-702, P-801, P-901 – Frau Wenzel

Hierzu wurde eine Internetseite (IP-Range-Beschränkung, zugänglich nur von kabelgebundenen Rechnern im Bereich Mathe / Informatik, ggf. VPN-Tunnel aufbauen) eingerichtet.
Nachtrag 24.03.2016: Die Kolleginnen sind im Vertretungsfall in beschränktem Umfang in der Lage, auch die jeweils anderen Räume zu buchen. Weiterhin hat Dr. Janassary schreibenden Zugriff auf das System.


Als SHK eingesetzte Studierende können sich im Rahmen übertragener Aufgaben Ihre Karte für den Zugang zu einzelnen Seminarräumen freischalten lassen, sofern diese eine Zugangseinheit haben. Das funktioniert natürlich nur dann, wenn die Räume nicht abgeschlossen sind.

Nutzungskonzept der Räume der Fakultät


Aus dem Nutzungskonzept der Fakultätsleitung (Rundmail Dr. Janassary vom 01.10.2012 18:37):


  • Der Felix-Klein-Hörsaal wird gemäß des vom Fakultätsrat beschlossenen und dem Rektorat vorgelegten Nutzungskonzept genutzt. Der Seminarraum P-502 wird nicht für regelmäßige LV vergeben.
  • Die Seminarräume P 701, P 801 und P 901 dienen vorrangig regelmäßig stattfindenden Oberseminaren, Forschungsseminaren, Bachelor- und Masterseminaren. Ferner können diese Räume für regelmäßig (wöchentlich) stattfindende Projekt- und Teambesprechungen genutzt werden. Dabei darf die Didaktik der Mathematik vorrangig auf den Raum P 901 zugreifen, um die dort installierte interaktive Tafel zu nutzen. Ferner dürfen die Kollegen aus der Mathematik vorrangig auf den Raum P 701 zugreifen, da dort eine Kreidetafel angebracht ist. Sollten die drei Räume durch derartige regelmäßige Veranstaltungen nicht mindestens zu 2/3 ausgelastet sein, werden dort auch weitere, fortgeschrittene Lehrveranstaltungen stattfinden.
  • Der Seminarraum P 702 wird ausschließlich für kurzfristig angesetzte, nicht regelmäßig während der Vorlesungszeit stattfindende Besprechungen genutzt.

Ab Sommersemester 2013 stehen damit die Räume A-531, P-702 als Besprechungsräume der Informatik und A-520, P-502 als Besprechungsräume der Mathematik zur Verfügung. Die Räume A-314, P-701, P-801, P-901 sind als Seminarraum, FK-Hs als Vorlesungsraum unter diesen Randbedingungen verplant. Für diese Räume können freie Zeiten im Semester gebucht werden, sobald die Semesterplanung abgeschlossen ist.


Für die von der Lehrplanung erfassten Räume gibt es vorab bekannte Sperrzeiten (Verwaltung über Frau Götz), die als Randbedingungen berücksichtigt werden. Weitere Termine können für diese Räume erst nach Abschluss der Lehrplanung für das entsprechende Semester reserviert werden.

Fixe Zeiten


(Stand 20.03.2016)


A314:

  • Mi. 13–15 Uhr PDG Arbeitsgruppe (Székelyhidi)
  • Mi. ab 15 Uhr Ausweichort für Verteidigungen
  • Do. 15–17 Uhr ERC-Seminar Analysis (Günther, Gittel, Kirchheim, Schumann, Szekelyhidi)
  • Do. ab 18 Uhr Hochschulsport (Schach)

Felix-Klein-Hörsaal:

  • Di. 13–17 Uhr Graduiertenkolleg Droste
  • Mi. ab 15 Uhr Felix-Klein-Kolleg, Verteidigungen und Veranstaltungen der Fakultät
  • Do. 13–15 Uhr Oberseminar WMS (Fritzsche, Kirstein)
  • Do. 15–17 Uhr Oberseminar Optimierung / Finanzmathematik (Luckhaus, Kunkel)

Weitere Festlegungen


2013–04–24


Liebe Kollegen,


Dekan Prof. Dr. Rademacher und ich haben im Januar beschlossen, den Raum P-801 als Seminarraum für Lehrveranstaltungen und auch für Projekttreffen zu nutzen. Dies dürfte sich auch herumgesprochen haben
Ich bitte Sie daher darum, dass nach Projekttreffen, wenn die Betischung und Bestuhlung geändert wurde, die Ausstattung in einen Zustand versetzt wird, dass ein Vorlesungs- und Seminarbetrieb ohne weitere “Umbauten” möglich ist. Dabei ist insbesondere zu sichern, dass Tische und Stühle so aufgestellt sind, dass die Sicht von allen Plätzen auf die Tafel nicht durch die mitten im Raum befindliche Säule gestört ist.


Einige Kollegen haben wiederholt ein Umstellen der Tische und Stühle zu Beginn ihrer Lehrveranstaltungen vornehmen müssen, was unnötige Zeit verschlingt.


Vielen Dank
Gerik Scheuermann


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]