Forschungsbereiche / Forschungsgruppen


FG Agiles Knowledge Engineering und Semantic Web (AKSW)

Die Forschungsgruppe Agile Knowledge Engineering und Semantic Web (AKSW) arbeitet u.a. an folgenden Themen in Forschung und Entwicklung:

  • Methoden für Agiles Knowledge Engineering innerhalb des Semantic Web 
  • Entwicklung von Werkzeugen und Applikationen Agiles Knowledge Engineering
  • Semantic Web Technologien
  • Entwicklung grundlegender Semantic Web Werkzeuge und Applikationen

Zur AKSW-Forschungsgruppe gehören u.a. folgende Mitarbeiter Dr. Sören Auer (head), Dr. Jens Lehmann, Michael Martin, Dr. Axel-C Ngonga Ngoma, Dr. Thomas Riechert und Sebastian Tramp. Alle relevante Informationen, insbesondere aktuelle Projekte und Publikationen finden Sie auf der AKSW Webseite.

Arbeitsgruppe Service Science and Technology

Die Arbeitsgruppe Service Science and Technology ist an der Abteilung Betriebliche Informationssysteme (BIS) am Institut für Informatik der Universität Leipzig und am Institut für Angewandte Informatik e.V. (Inf AI, An-Institut an der Universität Leipzig) aktiv.
Inhaltliche Schwerpunkte der Forschung sind Fragestellungen rund um die Entwicklung und informationstechnische Unterstützung von Dienstleistungen. Die aktuellen Arbeiten umfassen nationale, europäische und internationale Projekte und Forschungsverbünde. In diesen beschäftigt sich die Arbeitsgruppe mit der Entwicklung von IT-basierten Dienstleistungen für E-Government, E-Business, IT-Services und der Internationalisierung von Dienstleistungen – ausgehend von der Idee bis zur Umsetzung im Unternehmen.


In der Arbeitsgruppe Service Science and Technology arbeiten derzeit 17 Mitarbeiter in den drei thematisch fokussierten Untergruppen (Forschungsgruppen):


Die Arbeitsgruppe arbeitet in Form von:

  • Forschungsverbünden auf nationaler und internationaler Ebene
  • Industrieprojekten
  • Transferpartnerschaften
  • Arbeits- und Innovationskreisen
  • universitärer Lehre

Aktuelle und abgeschlossene Projekte der Arbeitsgruppe finden Sie im Bereich Projekte.


Sie suchen Projektpartner, Beratung oder Unterstützung für die Entwicklung Ihrer Dienstleistungen? Die Arbeitsgruppe Service Science and Technology ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in Bereich Service Science! Nehmen Sie Kontakt auf!

Forschungsgruppe Service Innovation and Management (SIM)

Die Forschungsgruppe SIM ist ein thematischer Arbeitsbereich der Arbeitsgruppe Service Science and Technology und beschäftigt sich mit Fragen zum Innovationsmanagement für Dienstleistungen.
Ziele / Schwerpunkte der Forschungsgruppe sind:

  • innovative ganzheitliche Umsetzungskonzepte für Dienstleistungen
  • Erhöhung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen und Branchen
  • innovative Kooperationsformen und Entscheidungsfindung
  • Technologieunterstützung des Innovationsmanagements
  • Umsetzungskonzepte in KMU

Der Fokus liegt auf der nachhaltigen Stärkung der lokalen Wirtschaft und engen Kooperationsbeziehungen im Technologie- und Know-How-Transfer. Das Ziel ist die nachhaltige Stärkung der Innovationskraft und Wandlungsfähigkeit von Unternehmen durch die Sammlung von Bedarfen und Ideen, deren Bewertung sowie der Entwicklung geeigneter Lösungsansätze zur schnellen Umsetzung in der Wirtschaft.


Zur Forschungsgruppe SIM gehören:
Sandra Bartsch, Ronny Gey, Dr. Kyrill Meyer, Lars-Peter Meyer, Frank Schumacher, Benjamin Strehl, Michael Thieme, Christian Zinke

Forschungsgruppe Service Modeling and Engineering (SME)

Die Forschungsgruppe SME ist ein thematischer Arbeitsbereich der Arbeitsgruppe Service Science and Technology und beschäftigt sich mit der methodisch fundierten Entwicklung auf Informations- und Kommunikationstechnik basierender Dienste des Internetzeitalters, dem „Service Engineering“.
Die Disziplin «Service Engineering ist ein Spezialgebiet im Bereich Service Science. Im Fokus stehen die systematische Entwicklung und das Design von Dienstleistungsprodukten unter Verwendung geeigneter Modelle, Methoden und Werkzeuge. Ausgehend von der Annahme, dass erfolgreich Dienstleistungsangebote systematisch entwickelt werden müssen, wird wie in anderen Engineering-Disziplinen (z. B. Produktentwicklung, Softwareentwicklung) Entwicklungsarbeit in ein Produkt, hier ein “Dienstleistungsprodukt”, investiert. Es wird davon ausgegangen, dass durch den Einsatz definierter Vorgehensweisen und passender Methoden die Entwicklung qualitativ hochwertiger Dienstleistungen möglich wird.


Zur Forschungsgruppe SME gehören:
Romy Elze, Stephan Klingner, Michael Becker, Michael Sonnenberg

Forschungsgruppe Service and Integration Technology (SIT)

Die Forschungsgruppe SIT ist ein thematischer Arbeitsbereich der Arbeitsgruppe Service Science and Technology und beschäftigt sich mit der Integration betrieblicher Informationssysteme (Integration Engineering) im E-Government-, E-Commerce- und E-Procurement-Umfeld. Untersucht werden:

  • Methoden zur Unterstützung von Integrationsprojekten
  • Metriken zur Evaluierung von Integrationsproblemen
  • Abstraktionslevel verschiedener Integrationsfragestellungen und zugehöriger Konzepte
  • Prozessmodelle für Integrationen

Ein aktueller Forschungsschwerpunkt ist das Model-Driven Integration Engineering – die Anwendung modellgetriebener Entwicklungsansätze (wie MDA, AC-MDSD, Software Factories, MDE) im Integration Engineering. Im Mittelpunkt stehen dabei:

  • Metamodelle und Modelle für die Beschreibung von Integrationsproblemen (Konzepte, Beziehungen, etc.)
  • domänenspezifische Modellierung, Entwicklung domänenspezifischer Sprachen
  • Modelltransformation
  • Werkzeuge im Bereich modellgetriebener Ansätze

Zukünftige Forschungsschwerpunkte der SIT-Gruppe sind:

  • Wiederverwendung im Integration Engineering, Model-Driven Integration Engineering und modellgetriebenen Ansätzen im Allgemeinen
  • Auswirkungen modellgetriebener Entwicklung auf die Organisation
  • Änderung des Entwicklungsprozesses durch modellgetriebene Ansätze
  • Ökonomische Bewertung modellgetriebener Ansätze
  • Zusammengehörigkeit von Services und Integration Engineering Ansätzen (z. B. durch aspektorientierte Modellierung und modellgetriebene Technologien)
  • Erweiterung unseres Model-Driven Integration Engineering zur Anwendung auf hoch komplexe Systeme

Zur Forschungsgruppe SIT gehören:
Thorsten Berger, Steffen Dienst, Martin Gebauer, Heiko Kern, Axel Hummel, Dr. Stefan Kühne, Johannes Schmidt, Fred Stefan

Forschungsgruppe Service Engineering for eHealth (SEeH)

Die Forschungsgruppe SEeH ist ein thematischer Arbeitsbereich der Arbeitsgruppe Service Science and Technology und begründet sich aus der Forschungsgruppe Service Modelling and Engineering. In der Foschungsgruppe SEeH wird methodisch fundiertes Service Engineering im Bereich von IT-gestützten Gesundheitsdienstleistungen untersucht. Dabei werden Ansätze aus dem Wissensmanagement, dem E-Business, der Systemintegration sowie aus dem Semantic Web erprobt und in Forschung und Lehre eingebracht. Projekte im Bereich Gesundheits- und Dienstleistungsforschung beschäftigen sich mit komplexen, kooperativen Service Systemen im Gesundheitsbereich (BMBF-Projekt: Gestaltung „Kooperativer Dienstleistungssysteme“ für personenbezogene Dienstleistungen am Beispiel seltener Erkrankungen (ALS)). Projekte zum Thema Wissensmanagement für Gesundheitsdiensleistungen wurden in Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Agiles Knowledge Management (AKSW) mit dem Dispedia-Framework umgesetzt. Die Forschungsgruppe SEeH verfolgt mit laufenden und weiteren Projekten das Ziel, Gesundheitsdienstleistungen ganzheitlich zu betrachten und technologische Potentiale auf den Bereich anzuwenden. Auf der Basis bestehender Forschungsergebnisse, -konzepte sowie -technologien sollen weitere neue innovative Anwendungskonzepte entstehen.


Zur Forschungsgruppe SEeH gehören:
Romy Elze, Stephan Klingner, Michael Thieme, Michael Martin, Christian Zinke, Michael Sonnenberg


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]