Modul: Softwaresystemfamilien

Modulbeschreibung

  • Verantwortlich: Lehrstuhl Softwaretechnik (Wi Wi)
  • Modulturnus: jedes Wintersemester
  • Verwendbarkeit: Vertiefungsmodul im M. Sc. Informatik

Ziele

Die Voraussetzungen für die Entwicklung von Softwaresystemfamilien im Unterschied zur Einzelsystementwicklung insbesondere am Beispiel der kundenindividuellen Abrechnung softwarebasierter Merkmale und Leistungen kennen und beurteilen können. Kenntnis und Anwendung der Softwareentwicklungsprozesse für und mit Wiederverwendung, der Modellierung von Systemfamilien und der Implementierung der Wiederverwendungsinfrastruktur zur automatischen Erzeugung von Software-Systemfamilien einschließlich neuester Entwicklungen der Forschung.

Inhalt

Das Modul umfasst die Lehrveranstaltungen “Generative Softwareentwicklung” und «Software-Ökonomie”.


Die generative Softwareentwicklung zielt auf die automatisierte Entwicklung von Anwendungen und Komponenten auf der Grundlage von Softwaresystemfamilien.


Folgende Themen werden eingeführt: Entwicklung für (domain engineering) und mit Wiederverwendung (application engineering), Merkmalmodellierung, Entwurf und Implementierung der Bestandteile des generativen Domänenmodells (Softwaresystemfamilienarchitekturen, Komponenten des Lösungsraum, domänenspezifische Sprachen und Generatoren), Technikprojektionen zur generativen Softwareentwicklung mit C++ (auf der Grundlage der Template-Metaprogrammierung) und mit Frame-verarbeitenden Sprachen, Ausblick auf weitere Technikprojektionen sowie benachbarte Paradigmen der Softwareentwicklung, insbesondere aspektorientierte Softwareentwicklung, Einführung von Softwaresystemfamilien- und Softwareproduktlinienansätzen,
Auswahl geeigneter (Teil-) Produkte und Projekte, Vorgehensweisen, Organisationsformen, Management.


Die Software-Ökonomie untersucht, beschreibt und entwickelt Modelle zur Abrechnung software-basierter Merkmale und Leistungen. Insbesondere werden die Möglichkeiten vertieft, die sich aus einer in höchstem Maße kundenorientierten Erzeugung von Softwaresystemen auf der Grundlage von Softwaresystemfamilien ergeben.

Workload


  • Empfohlen für: 1./3. Semester
  • Dauer: 1 Semester
  • Arbeitsaufwand 10 LP = 300 Arbeitsstunden (Workload)

Lehrformen

  • Vorlesung “Generative Softwareentwicklung” (2 SWS) = 30 h Präsenzzeit und 70 h Selbststudium = 100 h 
  • Seminar “Generative Softwareentwicklung” (2 SWS) = 30 h Präsenzzeit und 70 h Selbststudium = 100 h 
  • Vorlesung «Software Ökonomie» (2 SWS)

Angeboten Vorlesungen / Implementierung


Das Modul wird als Bestandteil des Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik importiert. Da dieser erst im Wintersemester 2010/11 startet können die Vorlesungen zu diesem Modul nicht in einem und nicht in jedem Wintersemester angeboten werden.

1.Angebot

Vorlesung “Generative Softwareentwicklung”Wintersemester 07/08
Seminar “Generative Softwareentwicklung”Wintersemester 07/08
Vorlesung Software ÖkonomieSommersemester 2008

2.Angebot

Vorlesung “Generative Softwareentwicklung”Wintersemester 09/10
Seminar “Generative Softwareentwicklung”Wintersemester 09/10
Vorlesung Software ÖkonomieSommersemester 2010

Turnusmäßiges Angebot ab dem WS 10/11

Vorlesung “Generative Softwareentwicklung”Wintersemester 10/11
Seminar “Generative Softwareentwicklung”Wintersemester 10/11
Vorlesung Software ÖkonomieWintersemester 10/11


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]