Inhalt

Weitere Ideen für Themen im Praktikum

Entwicklung einer Android-Studi-App für die Fakultät MI 

Betreuer: Prof. Hans-Gert Gräbe
Tutorin: NN
Kurzbeschreibung: Studi-Apps kommen im Zeitalter mobiler Kommunikation immer mehr in Mode. Neben einrichtungsübergreifenden Entwicklungen wie etwa UniNow, die aber aus datenschutzrechtlicher Perspektive bedenklich sind, werden an einzelnen Einrichtungen eigene Apps wie etwa die Studi-App der HTWK entwickelt.
An unserer Fakultät wird bereits seit einigen Jahren zur Raum- und Zeitplanung der Lehrveranstaltungen ein RDF Triple Store genutzt, über dessen Sparql Endpunkt die aktuellen Daten von Lehrveranstaltungen an der Fakultät ausgelesen werden können. Aus diesen Daten wird insbesondere auch der Stundenplan der Fakultät erzeugt. Im SWP 2015 wurde bereits eine prototypische Lösung für personalisierte Stundenpläne auf der Basis von Python Flask erarbeitet.
Ziel: Aufgabe Ihres Teams ist es, diese Lösung für personalisierte Stundenpläne für die Nutzung als Android App auf der Basis des Android SDK weiter zu entwickeln und in eine Studi-App mit weiteren Funktionalitäten einzubetten. Dazu ist zu analysieren, auf welche relevanten Informationen im Uni-Umfeld dafür zugegriffen werden kann.

Themen aus dem Angebot zum Praktikum Wintersemester 2017/18, die nicht gewählt wurden

Mapping-Repository

Betreuer: Dr. Heiko Kern
Tutorin: NN
Kurzbeschreibung: Im Kontext von Industrie 4.0 und Internet of Things (Io T) spielt die Integration zwischen Geräten / Maschinen und Applikationen / IT- Systeme eine wichtige Rolle. Im Rahmen eines aktuellen Projektes der Forschungsgruppe Software and System Integration wird ein innovativer Ansatz entwickelt, um Geräte / Maschinen herstellerunabhängig, flexibel und effizient mit IT‐Systemen integrieren zu können. Ein Bestandteil der Lösung ist dabei die Verwendung von Mappings, um die Abbildung zwischen verschiedenen Datenstrukturen beschreiben zu können. Aufbauend auf diesen Mappings können konkrete Datentransformationen generiert werden.
Ziel: Es ist ein Repository zu entwickeln, um einen zentralen Zugriffspunkt für Mappings zu gewährleisten. Die zu entwickelnde Lösung soll u.a. folgende Funktionen unterstützen: Hochladen von Mappings, Visualisierung von Mappings, Annotation von Mappings mit Schlagworten (Tags) und Metadaten (z.B. Ersteller, Version, usw.) sowie die eine Abfrage / Suche von Mappings. Das Repository soll als Web-basierte Anwendung implementiert werden. Als Technologie soll ein Java Web Framework eingesetzt werden. Für die Programmierung der Benutzeroberfläche können moderne Java Script- Frameworks verwendet werden.

Automatische Qualitätsbewertung von Präsentation


Betreuer: Roy Meissner (Inf AI)
Tutor: Lucas Lange
Kurzbeschreibung: Folien basierte Präsentationen werden heute auf verschiedensten Plattformen mit unterschiedlichen Tools und in verschiedenen Qualitäten erzeugt und zur Verfügung gestellt. Probleme in diesen Präsentationen und Verbesserungsvorschläge werden zumeist nur durch menschliches Feedback (manueller Prozess) an den/die Autor/-in übermittelt. Es existieren keine Werkzeuge, die die Qualität von Präsentationen bezüglich verschiedener Metriken analysieren und vergleichbar bewerten. Beispiele für solche Metriken sind: allgemeine Lesbarkeit von Folien, Verlinkung von Quellen, Accessibility (Kontrast / Farbgebung von Bildern, …), OER Aspekte (Lizenzen, Urheber), Struktur, etc..
Ziel: Im Rahmen des Projektes soll ein Webservice erstellt werden, welcher hochgeladene Präsentationen untersucht und verschiedene Metriken generiert sowie eine Bewertung mit Verbesserungsvorschlägen zurück gibt. Zunächst sollen Präsentationen aus slidewiki.org (HTML Format) bewertet werden können und später Präsentationen in anderen Formaten (PDF, PPTX, ODP). Bei der Untersuchung der Präsentationen sollen folgende Techniken zum Einsatz kommen: Strukturanalyse, Textverarbeitung – optional mit NLP, Bildverarbeitung, allgemeine Datenverarbeitung. Die Programmiersprache und die Bibliotheken sind frei wählbar.

Erweiterung und Anbindung des Programmes Auto Slides


Betreuer: Kurt Junghanns, Dr. Michael Martin (Inf AI)
Tutor: Tinsaye Abye
Kurzbeschreibung: Vor allem im schulischen Umfeld bildet kopiertes Wissen aus strukturierten Datenquellen einen wesentlichen Anteil an Präsentationen. Die automatische Generierung von Präsentationen aus strukturiertem Wissen würde vielen Autoren solche unkreative Arbeit abnehmen.
Ziel: Im Rahmen des SWT Praktikums 2016/2017 entstand die Java Software Auto Slides, welche Präsentationen zu Städten und Persönlichkeiten automatisiert erstellt und dafür auf u.a. Wikipedia, DBpedia und Flickr zugreift. Diese Software soll nun als Webservice der Öffentlichkeit verfügbar gemacht, in kleineren Aspekten verbessert und durch neue Funktionalitäten erweitert werden. Außerdem soll der entstandene Webservice ein in Websites integrierbares Banner liefern, bspw. um bei passenden Themen automatisch aus der Wikipedia eine Präsentation erzeugen zu können. Fernziel ist dabei Wikipedia und Slide Wiki (slidewiki.org) zu integrieren. Java und Javascript Vorkenntnisse sind wünschenswert.
Lernziele:

  • Umgang mit bestehender Software bis Refactoring
  • Grundlegende Bereitstellung von Diensten im Internet
  • Komponentenbasierte Methodiken

Bib Sonomy Word Press Plugin


Betreuer: Kurt Junghanns, Dr. Michael Martin (Inf AI)
Tutor: Tinsaye Abye
Kurzbeschreibung: Projekte im universitären Kontext haben in unterschiedlichen Anteilen einen Forschungscharakter. Dieser zieht die Erzeugung von Veröffentlichungen nach sich, die als Ergebnisse der Projekte zu werten sind. Ergebnisse auf einer Projektwebsite darzustellen ist gewünscht oder sogar gefordert. Somit sollten Veröffentlichungen auf Projektwebseiten mit geringem manuellen Aufwand dargestellt, gefiltert, geöffnet und verwaltet werden können.
Ziel: Es soll ein Wordpress Plugin erstellt werden, welches Bib Tex- Ressourcen verwaltet. Darunter fällt der Import von Bib Tex zu HTML, Veröffentlichung von Bib Tex Einträgen auf Bib Sonomy und die dynamische Auflistung von Veröffentlichungen (aus Bib Tex oder Bib Sonomy) auf Pages / Posts. Das Plugin soll aus einer Administrationsoberfläche, verwendbaren Word Press- Befehlen und einer Plugin Ansicht in Posts / Pages bestehen. Kenntnisse in PHP, HTML, Word Press, REST, Bib Tex können gern mitgebracht werden, können aber auch während des Praktikums erlangt werden.
Lernziele:

  • Umgang mit Konzepten zu facettierter Suche
  • Umgang mit Scriptsprachen
  • Pluginentwicklung für Blogsysteme am Beispiel Wordpress
  • Nutzung von APIs und Verwendung bestehender Webkomponenten und Services

Verwandte Software (Plugins.wordpress):

Weitere Ideen




 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]