Doktoranden- und Forschungsseminar

Das Doktoranden- und Forschungsseminar (FoBIS) findet jeden Donnerstag in der Zeit von 14:00h bis 16:00h im Raum 1–22 statt. Das FoBIS richtet sich vor allem an Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl sowie an Diplomanden-, Bachelor- und Masterstudenten, die am BIS studieren, Praktika durchführen oder arbeiten. Grundsätzlich können alle Interessenten am Seminar teilnehmen, jedoch ist hier eine vorherige Anmeldung per E-Mail sinnvoll.


Zur Ankündigung eines Vortrages bitte eine E-Mail mit Titel, Autor, Vortragendem, Termin und Abstract (kurze Beschreibung des Inhalts) an lehmann@informatik.uni-leipzig.de schicken bzw. die entsprechende Seite im BIS-Wiki selbst erstellen.


Die Vorträge des Wintersemesters 2005/06 finden sie hier:
http://bis.informatik.uni-leipzig.de/forschung/fobis/seminar.html

Termine

Prototypenentwicklung im Bereich der Softwareentwicklung


  • Vortragender: Denise Wagner
  • Termin: 14.12.2006
  • Vorstellung des Bachelorpraktikums

Das Praktikum im Bereich der Softwareentwicklung wird in der Firma “Manitz IT Beratung” durchgeführt. Aktueller Gegenstand des Praktikums und auch des Vortrags ist die Entwicklung von verschiedenen Prototypen.
Gegenstand der Prototypen-Entwicklung ist der Einsatz von Persistence Layer in der Entwicklung von Webapplikationen in J2EE-Umgebungen auf der Basis von Datenbanken als Datenhaltungssystem. Das Ziel der Prototypen-Entwicklung ist zum Einen das Erlernen der Arbeitsweise und Umsetzung von Persistence Layer, zum Anderen eine Bewertung der verschiedenen Techniken hinsichtlich Einschränkungen, Einsatzmöglichkeiten und Generierungsansätzen für die eigentliche Softwareentwicklung.


Internationalisierung IT-basierter Dienstleistungen und Anpassung von User-Interfaces serviceorientierter Software an interkulturelle Unterschiede


  • Vortragender: Daniel Rost
  • Termin: 16.11.2006
  • Vorstellung der Diplomarbeit (Betreuer: Kyrill Meyer)

In dieser Arbeit wurden zuerst die fachlichen Probleme, die bei der Internationalisierung IT-basierter Dienstleistungen auftreten recherchiert und kurz vorgestellt. Danach wurde ein Teilproblem, die Anpassung von User-Interfaces an interkulturelle Unterschiede, näher betrachtet.


Zunächst wurden dafür die technischen Einflussfaktoren Textkodierung, Fonts, Mehrsprachigkeit, Tastaturlayouts und Eingabemethoden-Editoren, Komponenetenorientierung, Masterdesign, Grafiken und Symbole, Farben, Sounds sowie Tastaturkürzel ermittelt und deren Auswirkungen auf das Model-View-Controller Entwurfsmuster bewertet. Anschließend wurde ein Entwicklungsprozess zum Engineering internationaler User-Interfaces skizziert. Danach wurde eine Modellierungsmethode basierend auf ARIS formuliert, die diesen Entwicklungsprozess stützt.

Archiv

Baumansicht des Clusters de/ForschungsSeminarSS2006:


 
Zu dieser Seite gibt es keine Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]